M$ und die Geschichte von der Holobrille

Ein Spiel erscheint auf allen Konsolen oder ihr wollt darüber diskutieren, auf welcher es mehr Features hat oder besser aussieht. Hier geht's rund um GAMES und KONSOLEN!

Moderator: [RDC] Tooby

M$ und die Geschichte von der Holobrille

Beitragvon Benutzer gelöscht » 23.01.2015 13:06

M$ hat eine neue Idee, wie man von Oculus oder Sony's VR-Brille distanziert: Man zweigt nette Konzeptfilmchen über - wie sie meinen - "Holographie" (die aber keine ist) und schon gehen die Stories der Fanboys wieder ab. Hier zunächst zum warm werden die amtlichen Infos:

Microsoft hat heute ebenfalls "Windows Holographic" vorgestellt. Hierbei handelt es sich um ein "Augmented-Reality-System", das es möglich machen soll, die wahrgenommene Realität mit Windows-10-Programmen oder -Spielen zu erweitern. Durch das Headset "Microsoft HoloLens", das an eine Virtual-Reality-Brille erinnert, werden digitale Objekte zusätzlich in das Blickfeld des Nutzers projiziert. Die Vision ist es, dass dreidimensionale Animationen, Spiele, Programme und andere Formen von digitalen Visualisierungen in die reale Umgebung des Nutzers eingebettet werden, um sie intuitiv zugänglich und besser manipulierbar zu machen. Als konkretes Spiele-Beispiel wird Minecraft eingebettet ins Wohnzimmer gezeigt.

In Abgrenzung zu den Virtual-Reality-Systemen wie Oculus Rift legt Microsoft viel Wert darauf, dass sie keinen Bildschirm verwenden, sondern die digitalen Inhalte vielmehr als Hologramm im realen Raum zu sehen sind. Die Kernbausteine des besagten Headsets ("Microsoft HoloLens") sind zwei transparente Displays ("Linsen") mit hoher Auflösung. Integriert sind ebenfalls ein 3D-Soundsystem, Kameras und Sensoren. "Windows Holographic" soll eigenständig funktionieren - ohne PC oder Smartphone.

Konkrete technische Informationen zu "Microsoft HoloLens" und zur Plattform "Windows Holographic" stehen noch aus, vor allem wie die Manipulation der virtuellen Objekte funktionieren soll (Spekulation: Erfassung von Zeigegesten mit einer Kamera). Die "HoloLens-Brille" hatte sich bereits 2012 angedeutet.
Quelle: 4players


Iceman says: Bei M$ und deren Visionen muss man immer sehr vorsichtig sein - wie bei Sony auch. Die plaudern gerne um um Presse und User heiß zu machen und dann kommt entweder Jahre oder überhaupt nix mehr.

Mein erster Gedanke war: Cool, mit Kinect und dem dauerhaften Blick ins Wohnzimmer sind sie böse gescheitert. Nun bietet wir den Usern mal eine Anwendung oder Game an und schauen was sie dann sagen - irgendwie müssen wir doch ein Auge ins Wohnzimmer bekommen. Nun, die Fanboys und darunter auch sicher genug Kinect-Verweigerer, freuen sich wie Bolle. Und das tolle daran ist, dass die Technik an sich ein "alter" Hut ist.

Was viele User bei ihrer Begeisterung vergessen: Kameras liefern nur gute Bilder, wenn genug Licht da ist. Ansonsten rauschen die Bilder, wie es bei Sony's VR-Köter (Game-Name gerade entfallen) oder bei Eye of Judgement der Fall war.

Die Entwicklung von Games für solch ein System ist verdammt kompliziert, was die berechtigte Befürchtung mit sich bringt, dass Games nur exklusiv sein werden. Die Brille und die zugehörige Hard-/ und Software wird sicher nicht für 99,- EUR zu haben sein, was die Userschaft wieder eingrenzen wird. Am Ende hat man eine handvoll User, die sich an ein paar Anwendungen zum Start erfreuen dürfen und trotz massig PR-Blasen wird das Teil zu wenig von den Softwareanbietern unterstützt. Wir haben genug solcher tollen Erfindungen auf den Konsolen erlebt, die gescheitert sind. Sony mit der PS-Cam und Move oder M$ mit Kinect. Bei Nintendo sieht man doch wunderbar wie man mit aussergewöhnlichen Tools am Markt kämpfen muss.

Völlig egal wie genial so ein Spielzeug ist. Am Ende muss man viele, viele Einheiten verkaufen damit die Macher überhaupt erst Lust bekommen etwas dafür zu machen. Für Nintendos Wii U und speziell dem GamePad ist der Support noch immer dünn obwohl schon X-Millionen Einheiten am Markt sind und sich der Aufwand zu einer Holo-Brille sicher überschaubar ist.
Benutzer gelöscht
 


Beitragvon Benutzer gelöscht » 29.01.2015 16:04

Bill Gates über HoloLens: "Es dauert einige Jahre, das komplette Potential auszuschöpfen"

29.01.15 - Es wird noch ein paar Jahre dauern, bevor es Software gibt, die das vollständige Potential des Augmented Reality Headsets HoloLens ausschöpfen wird. Das meint Microsoft-Gründer Bill Gates auf Reddit.

Mit HoloLens lassen sich Hologramme in die reale Welt projizieren, die nur vom Headset-Nutzer gesehen werden können. Das Headset ist vollständig mit Spielen kompatibel, was Microsoft bei der damaligen Vorstellung mit Minecraft demonstrierte.
Quelle: Gamefront


Iceman says: ... und dann noch einige Jahre mehr um die Erkenntnis zu gewinnen, dass die Brille für den PC und weniger für eine Konsole geeignet ist, die im Jahr 2015 schon zu schwach ist. Man sehen ob wir in ein paar Jahren schon bereit sind M$ und ihre NSA-Freunde in unser Spielzimmer glotzen zu lassen. Mit etwas Glück gibt es ja dann bereits gesetzliche Auflagen, die die Benutzung solcher Technik jeden Bürger vorschreibt. :rolleyes:
Benutzer gelöscht
 

Beitragvon RuDark Consoleros » 29.01.2015 16:04

Mach mit und sei dabei!

Consoleros.de ist deine Community zum Thema Konsolen und PC Games rund um Onlinegaming. Auch ohne Registrierung kannst du dir den Beitrag "M$ und die Geschichte von der Holobrille" bereits komplett durchlesen. Mit einer kostenlosen Anmeldung hast Du folgende weitere Möglichkeiten und kannst aktiv an dieser Diskussion teilnehmen.

  • keine Werbung
  • Teilnahme an Diskussionen und Erstellen eigener Beiträge
  • Beobachten von Themen mit eMail-Benachrichtigung bei neuen Beiträgen
  • Freunde finden und über Private Nachrichten kommunizieren
  • schnelle Hilfe bei Problemen
Jetzt teilnehmen und kostenlos anmelden!

RuDark Consoleros

Zurück zu Konsolen-Talk

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder

cron